Die 16 mm Stegplatte in klar ist der Klassiker unter den Stegplatten - extrem hagelfest und witterungsbeständig

Polycarbonat Stegplatte - 16 mm - Glasklar

Unsere K 76/18 Polycarbonat Wellplatten haben eine Stärke von 1 mm, eine Breite von 1265 mm und Längen von 2000 - 7000 mm.

Polycarbonat Wellplatten - Glasklar

Acryl Stegplatte - 16 / 32 mm - Glasklar

ab 71,95 €
Inkl. 19% Steuern,exkl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Auf Lager
Lieferzeit ca. 10 Werktage
Lieferzeit ca. 10 Werktage
Zuschnitte
Hinweise

Technische Daten Acryl Stegplatte - 16 / 32 mm - Glasklar

  • Ausführung: Stegdoppelplatte
  • Material: Acryl
  • Farbe: Glasklar
  • Stärke: 16 mm
  • Stegabstand: ca. 32 mm
  • Breiten: 980 / 1200 mm
  • Längen: 2000 / 2500 / 3000 / 3500 / 4000 / 5000 / 6000 / 7000 mm
  • Flächengewicht: ca. 4000 (g/m²)
  • Schalldämmung nach DIN 52210: ca. 23 (dB)
  • Brandklasse nach DIN 4102: B2
  • Lichtdurchlässigkeit: ca. 84%
  • Wärmedämmwert U: ca. 2,8 W/m² K
  • UV-Schutz: Einseitig - beidseitig
  • Eigenschaften: robuste Platte mit Oberflächenbehandlung, die das Ablaufen von Wasser fördert
  • Montageanleitung: Verlegehinweise zur Montage von Stegplatten

Technische Daten
Acryl Stegplatte - 16 / 32 mm - Glasklar

  • Ausführung: Stegdoppelplatte
  • Material: Acryl
  • Farbe: Glasklar
  • Stärke: 16 mm
  • Stegabstand: ca. 32 mm
  • Breiten: 980 / 1200 mm
  • Längen: 2000 / 2500 / 3000 / 3500 / 4000 / 5000 / 6000 / 7000 mm
  • Flächengewicht: ca. 4000 (g/m²)
  • Schalldämmung nach DIN 52210: ca. 23 (dB)
  • Brandklasse nach DIN 4102: B2
  • Lichtdurchlässigkeit: ca. 84%
  • Wärmedämmwert U: ca. 2,8 W/m² K
  • UV-Schutz: Einseitig - beidseitig
  • Eigenschaften: robuste Platte mit Oberflächenbehandlung, die das Ablaufen von Wasser fördert
  • Montageanleitung: Verlegehinweise zur Montage von Stegplatten

Produktbeschreibung Acryl Stegplatte - 16 / 32 mm - Glasklar

Stegplatte aus 16 mm glasklarem Acryl

Die Acryl Stegplatte aus der Designserie Stabilo wird als „robuste Breitkammerplatte“ geführt – und das nicht ohne Grund. Zum einen ist der glasähnliche Kunststoff Acryl sehr stabil, das heißt schlagzäh, kratzunempfindlich sowie witterungs- und alterungsbeständig, zum anderen besitzt diese Kunststoffplatte bei einer Plattenstärke von 16 mm und einem Stegabstand von 32 mm in der Tat relativ große Kammern. Und diese sind gleichbedeutend mit einem großen Vorteil, denn der breite Stegabstand sorgt für eine brillante Optik. Diese wird im Übrigen durch ein weiteres Ausstattungsmerkmal der Acryl-Stegplatten verstärkt, denn auf dem Acryl wurde werkseitig eine „No Drip“-Beschichtung aufgebracht. „No Drip“ bedeutet: Durch die zusätzliche einseitige Oberflächenbeschichtung bilden sich keine Regentropfen, sondern ein Wasserfilm, der sofort abläuft. Dadurch bleibt die Kunststoffbedachung langfristig sauberer und trocknet schneller ab.

Die Hohlkammerplatte aus Acryl besitzt attraktive Merkmale

Diese Merkmale werden durch weitere attraktive Eigenschaften abgerundet. Die glasklare Acrylglasplatte besitzt ein Flächengewicht von 4000 g/m3. 23 dB beträgt die Schalldämmung gemäß DIN 52210 und 76 Prozent die Lichtdurchlässigkeit. Wer eine noch höhere Lichtdurchlässigkeit benötigt, müsste dann auf eine Stegdoppelplatte mit gößerem Stegabstand von meinbaustoffversand.de zurückgreifen. Weiterhin bietet diese Acryl-Variante einen beidseitigen UV-Schutz – im Gegensatz zur Polycarbonatplatte, die nur mit einem einseitigen UV-Schutz aufwarten kann. Sie erkennen die Beschichtung ganz leicht an der beschrifteten Schutzfolie und der aufgedruckten Pfeilrichtung. Die beschriftete Seite verlegen Sie nach oben (himmelwärts). Zuvor müssen Sie jedoch die blaue PE-Folie, welche Ihre Hohlkammerplatte beim Transport vor Zerkratzen schützt, entfernen. Nicht abgezogene Schutzfolie lässt sich nach dem Verlegen nur sehr schwer oder gar nicht mehr vom Acryl lösen.

Verlegen Sie Ihre Acrylplatte mit leichter Neigung

Was müssen Sie sonst noch beachten? Ein zentraler Faktor ist die Dachneigung. Sie muss mindestens 5° = 9 cm betragen, sonst ist die Dichtigkeit der Profilsysteme nicht gewährleistet. Es könnte unter Umständen Regenwasser im Stirnseitenbereich eindringen, wodurch sich Algen auf dem Acryl bilden würden. Die Stegrichtung ist immer in Wasserlaufrichtung.

Produktbeschreibung
Acryl Stegplatte - 16 / 32 mm - Glasklar

Stegplatte aus 16 mm glasklarem Acryl

Die Acryl Stegplatte aus der Designserie Stabilo wird als „robuste Breitkammerplatte“ geführt – und das nicht ohne Grund. Zum einen ist der glasähnliche Kunststoff Acryl sehr stabil, das heißt schlagzäh, kratzunempfindlich sowie witterungs- und alterungsbeständig, zum anderen besitzt diese Kunststoffplatte bei einer Plattenstärke von 16 mm und einem Stegabstand von 32 mm in der Tat relativ große Kammern. Und diese sind gleichbedeutend mit einem großen Vorteil, denn der breite Stegabstand sorgt für eine brillante Optik. Diese wird im Übrigen durch ein weiteres Ausstattungsmerkmal der Acryl-Stegplatten verstärkt, denn auf dem Acryl wurde werkseitig eine „No Drip“-Beschichtung aufgebracht. „No Drip“ bedeutet: Durch die zusätzliche einseitige Oberflächenbeschichtung bilden sich keine Regentropfen, sondern ein Wasserfilm, der sofort abläuft. Dadurch bleibt die Kunststoffbedachung langfristig sauberer und trocknet schneller ab.

Die Hohlkammerplatte aus Acryl besitzt attraktive Merkmale

Diese Merkmale werden durch weitere attraktive Eigenschaften abgerundet. Die glasklare Acrylglasplatte besitzt ein Flächengewicht von 4000 g/m3. 23 dB beträgt die Schalldämmung gemäß DIN 52210 und 76 Prozent die Lichtdurchlässigkeit. Wer eine noch höhere Lichtdurchlässigkeit benötigt, müsste dann auf eine Stegdoppelplatte mit gößerem Stegabstand von meinbaustoffversand.de zurückgreifen. Weiterhin bietet diese Acryl-Variante einen beidseitigen UV-Schutz – im Gegensatz zur Polycarbonatplatte, die nur mit einem einseitigen UV-Schutz aufwarten kann. Sie erkennen die Beschichtung ganz leicht an der beschrifteten Schutzfolie und der aufgedruckten Pfeilrichtung. Die beschriftete Seite verlegen Sie nach oben (himmelwärts). Zuvor müssen Sie jedoch die blaue PE-Folie, welche Ihre Hohlkammerplatte beim Transport vor Zerkratzen schützt, entfernen. Nicht abgezogene Schutzfolie lässt sich nach dem Verlegen nur sehr schwer oder gar nicht mehr vom Acryl lösen.

Verlegen Sie Ihre Acrylplatte mit leichter Neigung

Was müssen Sie sonst noch beachten? Ein zentraler Faktor ist die Dachneigung. Sie muss mindestens 5° = 9 cm betragen, sonst ist die Dichtigkeit der Profilsysteme nicht gewährleistet. Es könnte unter Umständen Regenwasser im Stirnseitenbereich eindringen, wodurch sich Algen auf dem Acryl bilden würden. Die Stegrichtung ist immer in Wasserlaufrichtung.

Folgende Produkte könnten Sie auch interessieren