Bitumendach

Bitumen ist ein erdölhaltiges Naturprodukt, das man schon lange als universell einsetzbares Bau- und Dichtungsmaterial kennt. Heutzutage erfreut es sich im Straßenbau und Dachhandwerk großer Beliebtheit. Bitumendächer finden rund um den Globus bei land- und forstwirtschaftlichen Gebäuden, Gewerbe- und Industrieobjekten, Kommunal- und Sakralbauten sowie Konstruktionen in Haus und Garten Verwendung. Weiter lesen...

Das Bitumendach – Platten und Schindeln aus Bitumen für Neu- und Altbau

Typische Einsatzzwecke für das Bitumendach sind zum Beispiel Vordächer, Unterstände und Nebengebäude wie Schuppen, Carports, Pavillons, Gartenlauben und Ferienhäuschen. Bitumendächer werden aus Bitumenschindeln oder Bitumenwellplatten gestaltet. Was die beiden Ausführungen auszeichnet, sind neben den ...

Bitumendach

Bitumen ist ein erdölhaltiges Naturprodukt, das man schon lange als universell einsetzbares Bau- und Dichtungsmaterial kennt. Heutzutage erfreut es sich im Straßenbau und Dachhandwerk großer Beliebtheit. Bitumendächer finden rund um den Globus bei land- und forstwirtschaftlichen Gebäuden, Gewerbe- und Industrieobjekten, Kommunal- und Sakralbauten sowie Konstruktionen in Haus und Garten ...

Bitumendach

Bitumen ist ein erdölhaltiges Naturprodukt, das man schon lange als universell einsetzbares Bau- und Dichtungsmaterial kennt. Heutzutage erfreut es sich im Straßenbau und Dachhandwerk großer Beliebtheit. Bitumendächer finden rund um den Globus bei land- und forstwirtschaftlichen Gebäuden, Gewerbe- und Industrieobjekten, Kommunal- und Sakralbauten sowie Konstruktionen in Haus und Garten Verwendung.

Das Bitumendach – Platten und Schindeln aus Bitumen für Neu- und Altbau

Typische Einsatzzwecke für das Bitumendach sind zum Beispiel Vordächer, Unterstände und Nebengebäude wie Schuppen, Carports, Pavillons, Gartenlauben und Ferienhäuschen. Bitumendächer werden aus Bitumenschindeln oder Bitumenwellplatten gestaltet. Was die beiden Ausführungen auszeichnet, sind neben den vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten erstklassige Materialeigenschaften. Sie bedingen Top-Montagemöglichkeiten:

  • Handliche Verarbeitung: Schindeln und Platten lassen sich leicht schneiden bzw. sägen und mühelos mit Nägeln oder Schrauben auf Holzuntergründen befestigen.
  • Geringes Gewicht: Ganz gleich in welcher Ausführung, Bitumenwerkstoffe wiegen wenig. Damit sind sie ideal für kleine Dächer und einfache Unterkonstruktionen.
  • Rascher Baufortschritt: Die Kombination aus geringem Gewicht und unkomplizierter Verarbeitung bedingt eine schnelle Montage.
  • Langlebigkeit und alterungsbeständig: Bitumendächer glänzen durch Widerstandsfähigkeit und Witterungsbeständigkeit – ganz ohne Pflege.

Für Bitumendächer sprechen der Preis, das Material und die Montage

Das Bitumendach ist also nicht allein unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine exzellente Wahl, es stellt gerade auch für Heimwerker eine gelungene Lösung dar. Für die Montage von Bitumenschindeln und Bitumenwellplatten sind keine professionellen Handwerksqualifikationen erforderlich; und es genügen die Werkzeuge Hammer, Richtschnur und Säge bzw. Cutter.

Ob für Ihr Bauprojekt nun Schindeln oder Platten am besten geeignet sind, hängt von den Anforderungen an das Bitumendach ab. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Merkmale und Besonderheiten der Bitumenprofile. Weiterführende Informationen finden Sie auf den Detailseiten. Sollten noch Fragen offen bleiben, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne persönlich! Unser Service-Team erreichen Sie werktags von 8 bis 17 Uhr unter 04101 835 5120.

Mit Bitumenwellplatten gestalten Sie funktionale und kompakte Bitumendächer

Bitumen-Wellplatten sind langlebig, günstig und dabei einfach zu verarbeiten und zu verlegen. Sie finden vor allem im Gewerbe sowie in der Land- und Forstwirtschaft Verwendung, zum Beispiel bei Nebengebäuden wie Geräteschuppen oder Lagerhallen. Die wasserundurchlässigen, temperaturunempfindlichen und UV-beständigen Platten werden aus einem einschichtigen, homogenen Gemisch organischer Faserstoffe und Spezialbitumen gefertigt.

Trotz ihres geringen Gewichts sind die Bitumenwellplatten außerordentlich stabil. Besonders geeignet sind die Profile für die Eindeckung kleinerer Bitumendächer. Bei meinbaustoffversand.de können Sie die nach DIN EN 534 genormten 2,6 mm Bitumenwellplatten im Format 2000 x 950 mm in der Farbe Schwarz kaufen. Aufgrund der Wellenform nennt man die Platten auch Sinusprofile. Sie wiegen 5,4 Kilogramm.

Welche Mindestdachneigung ist bei Bitumenwellplatten maßgeblich?

Sie können die Platten bei Ihrem Bitumendach in Neigungen von sieben bis 90 Grad montieren. Damit sind im Übrigen auch Fassadenverkleidungen möglich. Unter 7° müssen Sie Zusatzmaßnahmen zur Gewährleistung der Regensicherheit durchführen.

Wie werden die Bitumen-Wellplatten befestigt?

Mit speziellen, korrosionsgeschützten 65 mm Nägeln mit Kunststoffkopf auf einer Unterkonstruktion aus Holzlatten. Die Nägel gewährleisten, dass das Bitumendach dicht ist. Gemäß Verlegeanleitung und Nagelfolge ergibt sich ein Gesamtbedarf von 20 Nägeln pro Bitumenwellplatte.

Lassen sich Bitumenwellplatten auch verschrauben?

Ja, sofern Sie unsere für Holz selbstschneidenden 60 mm Spezialschrauben mit Dichtscheibe verwenden. Die Schrauben bieten Ihnen zwei Vorteile: Sie können die Montage mit einem Akkuschrauber und damit zügig durchführen. Möchten Sie das Bitumendach demontieren, zum Beispiel aus Sanierungsgründen, können Sie die Platten wieder unkompliziert entfernen, ohne dass das Profil beschädigt wird.

Wie schneide ich Bitumenplatten?

Am besten mit einer großzahnig bestückten Stichsäge. Wenn Sie das Sägeblatt fetten, den Pendelhub aus- und eine hohe Drehzahl einschalten, lässt sich das Material unkompliziert trennen.

Bitumenschindeln als Alternative zu Schiefer-, Beton- oder Tonziegeln

Wenn Sie repräsentative Gebäude wie Garten- oder Wohnhäuser bzw. Teile davon (Erker, Gauben) mit Bitumen eindecken möchten, empfehlen sich die dekorativen, widerstandsfähigen und langlebigen Bitumenschindeln. Diese sind preiswert, in einer großen Form- und Farbauswahl erhältlich und damit eine attraktive Alternative zu traditionellen Dachziegeln. Da die kleinformatigen Bitumenschindeln darüber hinaus eine hohe Elastizität besitzen, sehr leicht sind und mühelos verarbeitet und montiert werden können, eignen sich die Schindeln generell für kleinere, geneigte Bitumendächer:

  • Wohnungs-, Garten- und Sakralbau
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Industrie- und Verwaltungsbau
  • Denkmalpflege

Bitumenschindeln bestehen aus einer beidseitig mit Bitumen getränkten Trägerschicht aus Glasvlies und einer Oberseite aus eingefärbtem Mineralgranulat. Die Schindeln sind wasserfest, robust sowie UV-, temperatur- und witterungsbeständig. Sie lassen sich leicht schneiden und gut biegen. Damit steht Ihrem Wunschbitumendach nichts im Weg. Angenehmer Nebeneffekt: Bitumenschindeln dämmen das Geräusch prasselnden Regens.

Bei meinbaustoffversand.de können Sie die thermoadhäsiven Glasvlies-Schindeln in den traditionellen Formen Dreieck, Rechteck und Biber kaufen. Es sind mehrere Farben erhältlich. Alle Bitumenschindeln entsprechen der europäischen Norm EN 544, der Brandklasse DIN EN 13501-1: E und der Feuerprüfung EN 13501-5 B Roof (t1)

Welche Dachneigungen gelten für Bitumenschindeln?

Die Regeldachneigung hängt sowohl von der Sparrenlänge als auch dem Schindelformat ab. Bis 10 m Sparrenlänge und ab 15° Dachneigung können alle Formen verlegt werden. Um die Auflage der Bitumenschindeln auf der Unterlage sicherzustellen, darf die Neigung von 85º nicht überschritten werden.

Wie befestige ich Bitumenschindeln?

Zum Vernageln nutzen Sie unsere korrosionsgeschützten 25 mm Stifte mit extra großem Flachkopf (nach DIN EN 10230). Pro Schindel sind vier Stifte erforderlich. Bei Dachneigungen von mehr als 60 Grad wird die Stiftanzahl pro Nagelpunkt auf zwei erhöht. Zusätzlich fixieren Sie die Schindeln mit Bitumenschindelkleber.

Ist für die Schindelmontage eine Unterdeckbahn erforderlich?

Ja. Bevor Sie das Bitumendach verlegen, setzen Sie eine fachgerecht verlegte Unterdeckbahn ein. Auf den reißfesten Bahnen werden die Bitumenschindeln horizontal überlappend angenagelt.

Was bedeutet thermoadhäsiv?

Dass die Glasvliesschindeln automatisch unter Temperatureinwirkung und Gewichteinwirkung selbst miteinander verkleben. Bei niedrigen Temperaturen und feuchter Witterung sollten Sie die Verklebung durch ein Heißluftgerät und Bitumenschindelkleber sicherstellen. Damit die Schindeln in der Verpackung nicht miteinander verkleben, ist auf der Unterseite ein PE-Streifen angebracht. Für die Montage wird dieser nicht entfernt.

Wie viel Flächengewicht bringen Bitumenschindeln aufs Dach?

Je nach Ausführung können Sie mit rund 10-11 kg rechnen.

Was ist ein Bitumendach?

Bitumen gibt es zur Dacheindeckung in drei Formen: als Bitumenschindeln, Bitumenwellplatten und Bitumenbahnen. Sie empfehlen sich für unterschiedliche Dachkonstruktionen und Einsatzbereiche. Bitumenschindeln werden mit Nägeln überlappend auf biegesteifen Unterkonstruktionen verlegt. Dadurch entsteht eine geschlossene Fläche, von der Wasser sicher abfließen kann. Durch Sonneneinstrahlung und Erwärmung verkleben die Schindeln miteinander und erhöhen so die Dichtheit. Bitumenwellplatten bestehen aus Fasern oder Vlies als Trägereinlage, Bitumen und Zusatzstoffen, zum Beispiel als Schutz gegen UV-Strahlen. Aus den Substanzen werden gewellte Platten gepresst. Sie sind für Verlegungen ab 15 % Dachneigung ideal. Die Montage erfolgt auf Lattung oder Schalung mit speziellen Nägeln/Schrauben. Dachbahnen aus Bitumen stellen ein gutes Dichtungsmaterial für Flachdächer dar. Für Bitumendächer ist eine ausreichende Belüftung der Unterkonstruktion essentiell.

Wie lange hält ein Bitumendach?

Es ist kaum möglich, die Lebensdauer von Bitumendächern pauschal anzugeben. Deren Haltbarkeit hängt von zahlreichen Faktoren ab, insbesondere der Baustoffqualität, Unterkonstruktion, Verlegeweise, Befestigung und Bewitterung. Ferner können Luftverschmutzung und UV-Strahlung die Lebensdauer der Deckung negativ und rechtzeitige Pflege und Wartung positiv beeinflussen. Für Bitumenwellplatten geben renommierte Hersteller wie Onduline eine Garantie von zehn Jahren auf die Dichtigkeit. Die Haltbarkeit beträgt allerdings gut und gerne zwei, drei Jahrzehnte. Dacheindeckungen aus Bitumenschindeln sagt man eine Beständigkeit von 25 bis 35 Jahren nach. Bei Bitumenbahnen hängt die Haltbarkeit stark von der Montage ab: Durch das Überschweißen mit zusätzlichen Lagen kann die Lebensdauer eines Flachdachs durchaus auf bis zu 50 Jahre verlängert werden.

Bitumenbahn was ist das?

Die Bitumenbahn ist ein bewährter, bahnförmiger Abdichtungsstoff aus Trägereinlagen mit beidseitigen Bitumendeckschichten und einer meist mineralischen Bestreuung. Sie ist als Schweißbahn geläufig und für flache und flachgeneigte Dächer ideal. Als Trägereinlagen kommen vor allem Polyestervlies, Glasgewebe und Glasvlies zum Einsatz. Die Deckschichten bestehen aus Bitumen oder Polymerbitumen. Je nach Einsatzzweck und Anforderung werden für die Oberflächengestaltung unter anderem Schieferplättchen, Granulat, Sand, Vlies oder Folie verwendet. Im Gegensatz zur Dachdichtungsbahn, die man mit Bitumenklebmasse im Gießverfahren aufbringt, wird die Bitumenbahn mit einem Propangasbrenner aufgeschweißt.